Deftige Schinken-Mais-Muffins

Deftige Schinken-Mais-Muffins

Wie schon bei den Mini-Quiche oder der Pastinaken-Suppe suchen wir ja immer nach neuen Ideen, was man als Mittags-Snack mit auf die Arbeit nehmen kann – und was dennoch einigermaßen gesund ist und leicht portionierbar.

Heute mal das Rezept zu einem unserer Klassiker: Die deftigen Muffins. Hier mit Schinken-Käse-Füllung – kann man aber auch mit vielerlei andereren Zutaten variieren 🙂

Das Grundrezept

Als Grundrezept nehme ich immer eine Ei-Quark-Mehl-Mischung, die ich dann mit verschiedenen Zutaten vermische:

  • 2 Eier
  • 125 g Quark
  • 5 EL Rapsöl
  • 140g Dinkel-Vollkorn-Mehl
  • 1 TL Salz und 1 TL grüner Pfeffer
  • 1 EL Backpulver

Als erstes vermischt man Eier, Quark und Öl in einer Schüssel zu einer cremigen, fast schon schaumigen Flüssigkeit – lieber etwas länger rühren…

2 Eier, Quark und Öl als Grundzutaten
Der schaumige Eier-Quark-Teig

Während die Küchenmaschine noch rührt, kann man sich um das Mehl kümmern. Wie auch z.B. beim Stollen versuche ich das Mehl selbst zu mahlen – damit man auch wirklich alle Schalen und gesunden Stoffe des Korns im späteren Produkt hat – und damit nicht nur gesünder, sondern auch satter wird und damit dann gut über den Tag kommt 🙂

Die Dinkel-Körner
Das gemahlene Vollkorn-Mehl

Natürlich kann man das Ganze auch mit gekauftem Mehl herstellen… je mehr Vollkorn-Anteil man nimmt, desto dunkler wird der Teig – aber meines Erachtens schmeckt es dann auch besser…

Das Mehl dann in einer seperaten Schüssel mit einem guten TL Salz und einem TL grünem Pfeffer vermengen. Dazu noch eine Prise brauner Zucker und einen EL Backpulver.

Das Mehl mit den Gewürzen

Gut mit einem Löffel verrühren, damit man eine schöne gewürzte Mehlmischung erhält. Dann diese Mischung langsam Löffel für Löffel in den Quarkteig einrühren. Entweder während die Küchenmaschine auf langsamer Stufe läuft oder direkt mit dem Löffel dann immer wieder verrühren.

Die Mehlmischung in den Teig geben

Damit erhält man das Grundrezept für eine Vielzahl von deftigen Muffins und kann diesen Teig nun mit verschiedenen Zutaten variieren.

Die Füllung

Heute fülle ich den Muffin mal mit Mais, Schinken und Käse:

  • Etwa 100g Hinterschinken
  • Etwa 100g Käse (z.B. Cheddar, Emmentaler, Höhlenkäse oder eine andere deftige Sorte)
  • Etwa 100g Mais

Dazu die Zutaten einfach nur in kleine Stücke schneiden bzw. den Käse reiben und alles nacheinander in den Teig mit einrühren bzw. kneten.

Der geschnittene Hinterschinken
Hinterschinken mit Mais vermischt
Den Käse mit einer Reibe grob reiben
Der geriebene Käse

Beim Käse kann man gerne experimentieren. Gouda ist meist etwas zu buttrig für schöne, deftige Muffins. Nur „stinkenden“ Tilsiter zu nehmen, ist meist etwas zu scharf – hier hat natürlich jeder so seinen eigenen Geschmack. Wir nehmen oft eine Mischung aus verschiedenen Sorten, die wir vom Frühstück übrig haben und mischen das mit Edamer oder einem Stück Höhlenkäse.

Der fertige Teig

Das Backen

Zum Backen der Muffins sollte man am Besten eine beschichtete Muffin-Form verwenden. Dann erspart man sich das Mehl für die Form – damit sich die Muffins wieder gut lösen. Allerdings sollte man trotzdem ein wenig Öl auf die Form geben und dieses etwas verpinseln. Ich habe zumindest festgestellt, dass sonst auch bei guten Beschichtungen immer etwas kleben bleibt… auf keinen Fall sollte man Papier-Förmchen nehmen, wie man sie für süsse Muffins verwendet, da der Käse-Teig sonst ordentlich am Papier kleben bleibt!

Eine Form ganz leicht mit wenigen Tropen Öl bepinseln

Dann den Muffin-Teig auf die 12 Förmchen mit einem Esslöffel aufteilen und als „Klumpen“ in die Form füllen. Das Aussehen spielt dabei kaum eine Rolle, da der Teig warm eh in das Förmchen schmilzt.

Teig mit dem Löffel verteilen

Die Teigmenge sollte genau für 12 Muffins reichen. Wenn man die doppelte Menge Teig macht, einfach auf 24 Muffins aufteilen,… dann kann man gleich 2 Bleche mit Umluft gleichzeitig abbacken 🙂

Die gefüllte Muffin-Form

Währenddessen schon den Ofen auf 180 Grad vorheizen und dann die Bleche bei Umluft für etwa 25-30 Minuten backen…

Die Bleche im Ofen
Die fertigen Muffins

Nach dem Backen die Bleche erst etwas auskühlen lassen und dann die Muffins mit einem Eierlöffel oder Teelöffel vorsichtig aus der Form lösen… je besser das Blech beschichtet ist, desto besser klappt das rauslösen… aber selbst wenn ein Muffin mal unten etwas fest klebt, ändert das ja nichts am Geschmack 😉

Guten Appetit !

Die fertigen Mais-Käse-Schinken-Muffins


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.